Startseite > Aussch
Suche:

„Die Ausschreitungen“ - Substantiv

Ausschreitungen
Autor: Mikael Marguerie Lizenz: CC-BY-2.0

Der Ausdruck Ausschreitungen ist das 15.127.-frequenteste Wort im deutschen Wortschatz und tritt 1.456-mal im Textarchiv auf und ist 15 Stellen lang. Es handelt sich um ein feminines Substantiv im Plural, mit dem Artikel die. Die Silbentrennung lautet Aus·schrei·tun·gen. Das sind beispielhafte Anwendungen des Wortes im Text: "Die als Watts-Aufruhr bezeichneten Ausschreitungen forderten innerhalb von sechs Tagen 32 Todesopfer und 874 Verletzte."¹ "Bei der Teilung Indiens 1947 und beim Bangladesch-Krieg 1971 kam es zwischen Hindus und Muslimen zu massiven Ausschreitungen."² "Viele dieser Ausschreitungen und Morde wurden von Jugendlichen oder jungen Erwachsenen verübt, die der sogenannten Neonaziszene zuzurechnen sind."³ Rückwärts wird es negnutierhcssuA getippt. Freiwilligen und Teamkollegen reimen sich darauf. Die MD5-Summe lautet 773204342a65de8d5a1efc1856effbfa und der SHA1-Hash ist 93b2a05f9f7bb6ff011a0c57800d05b60da37da1. Die korrespondierende Vanity-Nummer ist 287724734886436, wird in Blindenschrift so geschrieben ⠁⠥⠎⠎⠉⠓⠗⠑⠊⠞⠥⠝⠛⠑⠝ und auf den Kopf gestellt uǝƃunʇıǝɹɥɔssn∀. Die Grundform ist Ausschreitung.


Belegstellen von Ausschreitungen gleich A. :

„Nach Marokkos WM-Sieg: A. in Belgien und Niederlande“ (vom 28.11.2022 auf FAZ).
„WM-Update vom 27. November - DFB-Elf wahrt dank Costa Rica Achtelfinal-Chancen - A. in Belgien“ (vom 28.11.2022 auf Focus).
A. in Belgien und Niederlanden nach Sieg Marokkos bei WM-Spiel“ (vom 28.11.2022 auf Stern).
„Brüssel: A. nach Marokkos WM-Sieg über Belgien“ (vom 27.11.2022 auf Spiegel).
„WM 2022 in Katar: A. in Brüssel nach belgischer Niederlage“ (vom 27.11.2022 auf Stuttgarter Zeitung).
„WM 2022 im Newsticker - A. in Brüssel nach Marokkos Sieg über Belgien“ (vom 27.11.2022 auf Focus).
„WM 2022: WM-Liveblog: A. in Brüssel nach Belgien-Pleite“ (vom 27.11.2022 auf Morgenpost).
„Massive Polizeigewalt in China: A. gegen Corona-Strategie eskalieren völlig“ (vom 25.11.2022 auf T-Online.de).
„Gewalttätige A. in China eskalieren völlig“ (vom 25.11.2022 auf T-Online.de).
„Fan-A.: UEFA ermittelt gegen Union: Warten auf Schreiben aus Nyon“ (vom 08.10.2022 auf Morgenpost).
„Vorfälle bei Union-Spiel: Was hinter den neusten Fan-A. steckt“ (vom 07.10.2022 auf FAZ).
„Toter Fan bei A. in Argentinien“ (vom 07.10.2022 auf Kicker).
„Union-Sieg von Fan-A. überschattet, Freiburg siegt auch ohne Streich“ (vom 07.10.2022 auf Welt).
„"Das finde ich beschämend": A. überschatten Unions ersten Sieg“ (vom 07.10.2022 auf Kicker).
„UEFA Europa League 2022/23 Ergebnisse: A. bei Union-Sieg in Malmö, SC Freiburg gegen FC Nantes“ (vom 06.10.2022 auf News.de).


Wortgrafik:


Wortgraph Ausschreitungen

Wörterbuch-Information


Grundform: Ausschreitung


Typische linke Wortnachbarn: gewalttätigen gewaltsamen antisemitischen gewalttätige antijüdischen blutigen pogromartigen


Typische rechte Wortnachbarn: aufgebrachter gekommen überschattet verhängten mündeten Verletzten seitens


Aussprache: ASKRTNJN




Jahresstatistik der Häufigkeit


Die folgenden Wörter besitzen ein verwandte Wortendung:

Relevante Publikationen:

Umgang mit gewalttätigen Ausschreitungen beim Clubfussball in Basel


Quelle Wikipedia CC-BY-SA 3.0. Alle Marken, Schutzzeichen oder angemeldeten Marken auf dieser Webseite sind im Besitz der jeweiligen Inhaber. ¹ Los Angeles ² Indien ³ Rassismus. Bildrechte: / Bild Autor: Mikael Marguerie Lizenz: CC-BY-2.0 . Alle Bilder zugeschnitten.